Was ist eine Kindheit ohne Schaukel?

Wenn Sie daran denken, den Kindern eine Schaukel zu besorgen, sollten Sie ein paar Dinge wissen, bevor Sie einkaufen gehen. Kinderschaukeln sollten sicher, lustig und auch haltbar sein. Natürlich ist Sicherheit das Wichtigste. Was ist schon eine Schaukel, auf der die Kinder geschrammt, gequetscht oder gekniffen werden? Jede Art von Schaukel hat ihre Vor- und Nachteile. Eine Alternative zu den herkömmlichen Schaukeln sind Nestschaukeln und Hängesitze für Kinder. Für Erwachsene sind Hängesessel mit Gestell sicher das Richtige.

Hier sind einige allgemeine Tipps, die für alle Kinderschaukeln gelten.

  • Achten Sie darauf, dass die Kanten abgerundet und die Bolzen vertieft sind und dass keine Metallteile in der Nähe der zarten Haut des Kindes liegen. Heißes Metall brennt! Die Ketten, die die Sitze hochhalten, sollten gummi- oder kunststoffbeschichtet sein, damit die Finger nicht eingeklemmt werden können.
  • Wenn Sie ein sehr kleines Kind haben, achten Sie darauf, dass die Schaukel verstellbar ist, damit sie mit Ihrem Kind mitwachsen kann. Kleinkinderschaukelsitze sollten nahe am Boden sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind den Sitz leicht erreichen kann und genug Platz hat, dass seine Beine den Boden kaum berühren.
  • Prüfen Sie, ob die von Ihnen gewählte Schaukel keine schädlichen Chemikalien enthält.

Ihre Hauptwahl an Materialien sind Metall, Holz und Plastik.

Metallschaukeln sind langlebig, aber wenn Sie sich für Metall entscheiden, sollten Sie diese Punkte vor dem Kauf berücksichtigen. Achten Sie darauf, dass Ihre Schaukel garantiert rostfrei ist oder mit einer dauerhaften Emaille lackiert ist. Sie können die Schaukel auch immer in Kinderspaß-Farben lackieren. Eine Metallschaukel von schlechter Qualität kann innerhalb eines Jahres rosten. Bei wiederholtem Gebrauch können sich Schrauben und Bolzen lösen oder korrodieren. Achten Sie auf Qualitätsbeschläge und überprüfen Sie diese regelmäßig auf ihre Sicherheit.

  • Holzschaukeln sind schön, und Qualität ist besonders wichtig. Eine schlechte Qualität kann absplittern und kleine Arme und Ellbogen stoßen. Rotholz, gut geschliffen und geölt ist eine gute Wahl. Achten Sie auf abgerundete Kanten. Lackierte oder lackierte Hölzer sind nicht so wetterfest.
  • Kunststoff ist eine weitere Wahl bei den Materialien für Kinderschaukeln. Viele Leute mögen diese. Die Unterseite von Plastik ist nicht sehr haltbar. Sie sind leicht und können bei steifem Wind umkippen oder von den Kindern beim Roughhousing umgestoßen werden. Außerdem sind Plastikschaukeln anfälliger für Risse und Brüche.

Wenn Sie sich für das Material entschieden haben, das Ihnen am besten gefällt, ist es an der Zeit, einzukaufen. Seien Sie nicht überrascht, wenn die Kinder Sie zum ultimativen Kinderschaukel-Paket führen. Das ist dasjenige mit einer angebrachten Rutsche, Affenstangen (natürlich mit Geländer) und Sandkasten! Komm schon, du warst auch mal ein Kind!

Scroll to Top